Kein Fußbreit den Faschisten

Gewerkschaften, Bündnis gegen Rechtsextremismus, Parteien, Eisenacher Aufbruch und andere hatten erfolgrteich zur Gegenaktion aufgerufen. Etwa drei mal soviele antifaschistisch bewegte Eisenacherinnen und Eisenacher stellten sich am 19.03.2016 dem NPD-Aufmarsch entgegen. Nach der zweiten Kundgebung am Karslplatz bröckelte die Nazi-Demonstration und der verbleibende Haufen traute sich nicht mehr auf den Markt. Die Parole keine fußbreit den Faschisten wurde in Eisenach wieder einmal ernst genommen und verteidigt.

Erklärung zur Rohrbomben-Attrappe und Weiterem

Der Eisenacher Aufbruch protestiert gegen zunehmende Gewalt gegen Flüchtlinge und demokratische Kräfte in Eisenach, die offenbar von Neofaschisten ausgeht! Die rassistische und fremdenfeindliche Hetze nimmt in Eisenach zu und macht nicht einmal vor Kindern halt, die wegen ihrer Hautfarbe angepöbelt … Weiterlesen