Für eine humanitäre Flüchtlingspolitik

Stadtratsmitglied Fritz Hofmann, Eisenacher Aufbruch, stellte zur Stadtratssitzung am 23.8.2018 einen Dringlichkeitsantrag, den humanitären Brief der Integrationsbeauftragten in Thüringen zu unterzeichnen. – Leider fand der Antrag keine Mehrheit.

In der Begründung heißt es: “Der offene Brief ist ein Appel für eine humanitäre Lösung zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer. Diesen Appell muss jeder Mensch unterstützen, der Menschenwürde und internationales Recht achtet. Er ist ein kleines Zeichen, dass wir Europäer nicht wegschauen, wenn vor unseren Küsten Menschen ertrinken.”

Den ganzen Antrag können Sie –> hier lesen

Die Behandlung des Briefs von Fr. Kruppa in manchen Medien und durch diverse Politiker aus Thüringen halten wir für einen Skandal. Humanitäre Hilfe im Mittelmeer ist dringend geboten angesichts tausender Tote jedes Jahr. Hier von erpresserischen Äußerungen zu sprechen, wirft ein Schlaglicht darauf, wie von manchem Politiker rechter Gesinnungspopulismus hofiert wird. Solch eine Politik endet bei Zuständen wie in Chemnitz.

Wir rufen die Eisenacher auf, sich dagegen zu engagieren!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.