Brief zu Aktionen am 1. Mai – von EA an DGB

Lieber Michael Lemm,
wir haben heute 1 Woche vor dem 1. Mai. Uns ist bekannt, dass Du von Seiten des DGB aus Aktionen zum 1. Mai angemeldet hast. Bei aller Vorsicht und Ungewissheit, wäre es höchste Zeit von Euch zu hören, was dieses Jahr geplant ist und wie wir uns beteiligen können.
Wir vom Eisenacher Aufbruch sind seit unserer Gründung 2003 immer am 1. Mai bei den DGB-Kundgebungen und Familienfesten mit einem Stand vertreten gewesen – außer im letzten Jahr, wo das von Euch abgesagt wurde. Wir würden uns gerne wieder beteiligen und wenn möglich wieder einen Stand machen.
Sicher die Inzidenzen in Eisenach sind gefährlich hoch und der Gesundheitsschutz ist dringend zu gewährleisten und man kann noch nicht genau sagen, was laut Infektionsschutzgesetz am 1. Mai an Aktivitäten möglich ist.
Zugleich ist es notwendig, Flagge zu zeigen Für Gesundheitsschutz – gerade am Arbeitsplatz, Für den Erhalt von Arbeitsplätzen, Für eine Sozial- und Bildungspolitik wo Kinder, Jugendliche und die Familien im Mittelpunkt stehen!
Es ist gerade in Eisenach auch wichtig ein Zeichen zu setzen, gegen NDP-AfD-Querdenker und Corona-Leugner.
Der 1. Mai ist genau der richtige Tag dafür.
Es kann ja nicht die Absicht des DGB sein, sich mit seinem sozialen und politischen Anspruch und  seinen Möglichkeiten, breit unterschiedliche Kräfte für wichtige, positive Forderungen zusammen zu schließen – unsichtbar zu bleiben.
Wir hoffen bald von Euch zu hören.
Mit solidarischen Grüßen
Hanna Hofmann, Vorstandssprecherin Eisenacher Aufbruch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.