Eisenacher Aufbruch verhindert peinlichen Austritt der Stadt aus Klimabündnis!

Im November 2016 informierte die OB den Stadtrat, dass die Spenden für das KlimaBündnis nicht mehr zur Verfügung stehen und laut Beschluss die Stadt aus dem Bündnis austreten müsse. Daraufhin hat unser Stadtratsmitglied Fritz Hofmann im Namen des Eisenacher Aufbruchs mitgeteilt, dass der EA bis auf weiteres die Spenden aufbringt.

Wir bitten die Bevölkerung um Spenden, um diese 300 Euro für den Klimaschutz aufzubringen (Spendenkonto siehe unten). Wir sind allerdings der Meinung, dass die Stadt diese 300 Euro durchaus selbst aufbringen kann und muss. Bereits im Dezember 2016 beantragt die Oberbürgermeisterin im Stadtrat den Beitritt der Stadt zum „Lutherwege-Verband“ mit einem Jahresbeitrag von 300 Euro. Am Geld fehlt es also nicht.

Eisenach muss Vorreiter im Klimaschutz sein, gerade in einer Zeit wo die Arbeitsplätze in der Autoindustrie gefährdet sind, weil die Autokonzerne den Übergang zu Elektro- und Brennstoffzellenmotoren verweigert haben. Sie haben die Bevölkerung belogen und die Luft mit Abgasen vergiftet. Eisenach muss in die Infrastruktur für Elektromobilität, emissionsfreie Busse und Car-Sharing investieren und den Radverkehr fördern. Eisenach hat als Stadt des Automobilbaus nur eine Zukunft, wenn wir konsequent auf emissionsfreien Verkehr setzen.

Hier das ganze Flugblatt vom 6.12.16 lesen: ea-verhindert-austritt-aus-klimabuendnis

 

 


Kommentare

Eisenacher Aufbruch verhindert peinlichen Austritt der Stadt aus Klimabündnis! — 7 Kommentare

  1. Dann darf ich also davon ausgehen, dass der Eisenacher Aufbruch entgegen dieser, und entgegen Ihrer persönlichen Mitteilung in der Stadtratsitzung, noch nichts gespendet hat und die nächten drei Jahre diesbezüglich auch nichts spenden wird?
    Somit es sich um eine Falschmeldung Ihrerseits handelt?

    LG FM

    • Gibt es eine Antwort dazu, oder soll ich das mal al gegeben hinnehmen? Dann stelle ich ggf. mal eine Bürgeranfrage im Stadtrat….

      MfG FM

    • Sehr geehrter Herr Matla,

      Bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort, aber wir hatten technische Probleme.
      Wie komme Sie zur Annahme, das sei eine Falschaussage des EA bzw.von Fritz Hofmann?

      Der Eisenacher Aufbruch hat die Summe direkt überwiesen.

      Das hat doch nichts damit zu tun, dass Frau Wolf in der Stadtratssitzung den Eingang mehrere Spenden bekannt gab. Sie will die drei eingegangen Spenden für die Beitragszahlung der nächsten Jahre verwenden.

      Auch wenn die Finanzierung jetzt für drei Jahre geklärt ist, können wir nicht akzeptieren, dass für alles mögliche sogar Millionensummen ausgegeben werden, für so eine wichtige Frage der Gesundheit und der Lebensqualität aber nicht einmal 300 Euro da sein sollen. Der EA siedelt den Umweltschutz als wesentlich ein und tritt auch dafür ein, dass das in der Kommunalpolitik von Eisenach zum Ausdruck kommt.

      Wir haben diese Summe gespendet, obwohl der EA sicher nicht die Finanzmittel wie andere Parteien zur Verfügung hat, da er sich nur aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert – und wir sammeln auch noch weitere Spenden für das Anliegen Umweltschutz.

      Mit freundlichen Grüßen

      EA-Web Hofmann

  2. Hallo Herr Hofmann,

    welche Summe ist denn für welches Jahr bisher gespendet worden und wird das auch für die kommenden Jahre weiter gezahlt?

    MfG FM

    • Hallo Herr Matla,

      Es geht wohl um jährlich 312 Eur. Laut OB Wolf gibt es drei Spender, so dass die nächsten drei Jahre abgedeckt sind. Nach unserer Auffassung sollte diese Summe aber durch die Stadt aufgebracht wegen, was ja bei einem ähnlichen Beitrag für den Luther-Wanderweg möglich ist.

      Viele Grüße
      H. Hofmann

    • Hallo,
      Der Eisenacher Aufbruch hat 311,43€ am 10.12.2016 um 10,24Uhr überwiesen.
      Drei andere Spender, die zusammen 311 gespendet haben, waren schneller. Ihre Spende wurde für den Beitrag 2016 genommen, unserer dann für 2017. wir nehmen gern Spenden von Bürgern dafür an, falls Sie sich engagieren möchten. Sofern nicht beschlossen wird dass die Stadt den Beitrag selbst bezahlt werden wir beraten den Beitrag auch für 2018 usw zu übernehmen, weil wir das äußerst wichtig finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.