Solidarität mit den Opfern faschistischer Gewalt in Eisenach

Wie man in der letzten Woche aus der Thüringer und bundesweiten Presse bzw. Online-Medien erfahren konnte, nehmen nach der Bundestagswahl die faschistischen Attacken in Eisenach zu. Zeit-Online berichtet davon, dass bei einer Attacke von Neonazis ein Band-Mitglied von Gloomster verletzt wurde und eine Schülerin wegen ihrer antifaschsitischen Haltung bedroht wird. Flüchtlinge und Migranten werden vermehrt angegriffen. Auch Kinder mit brauner Hautfarbe werden verächtlich gemacht und eingeschüchtert. In Thüringen ist die Anzahl von Neonazi-Gewalttaten innerhalb eines Jahres um 40 % gestiegen.

Nach dem guten Wahleregbnissen von AfD und NDP in Eisenach und dem hiesigen Wahlkreis fühlen sich diese Horden wohl im Aufwind. Wir sprechen allen Opfern rechter Gewalt unsere Solidarität aus und kämpfen weiter für ein weltoffenes Eisenach. Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen.

–> Solidaritäts-Erklärung mit Bandmitglied von Gloomster


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.